Masern

Bei uns gelten die Masern oft als harmlose Kinderkrankheit. Dem ist leider nicht immer so (z.B. Hirnentzündung Häufigkeit 1:1000). Es können auch Lungenentzündungen und bakterielle Komplikationen auftreten. Bei Erwachsenen, in den Tropen und in armen Ländern sind die Krankheitsverläufe oft sehr ungünstig.

In der Schweiz kam es 1997 zu einer Epidemie mit 6400 Erkrankungen. Nach 574 Fällen im Jahr 2003 wurde 2004 mit 39 Fällen und 2005 mit 60 Fällen wesentlich niedrigere Erkrankungsraten gemeldet. Seit November 2006 breitet sich eine neue Epidemie aus. Bis Ende 2007 wurden mehr als 1100 Erkrankungen gemeldet, der Schwerpunkt lag dabei im Kanton Luzern. Anfang 2008 verschärfte sich die Lage vor allem in der Nordwest- und Ostschweiz, bis Mitte März gab es schon 734 neue Masernfälle. Verschiedene Kantonsärzte empfahlen daher vorbeugende Masernimpfungen.

Ausbruch in Sarawak/Malaysia mit 14 Toten. Ausbrüche in Kasachstan mit 240 Hospitalisationen

Abdeckungsrate Masern-Impfung 2007
Abdeckungsrate Masern-Impfung 2007